Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Tierärzte in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Die Leistungen der Tierversicherer für Hunde, Katzen & Co.

Die Leistungen der Tierversicherer für Hunde, Katzen & Co.

Haustiere haben bei vielen Menschen den Status eines vollen Familienmitglieds. Sie gelten als treue Begleiter. Doch auch sie können Schaden erleiden oder verursachen. Damit du als Halter nicht auf unüberschaubaren Kosten sitzen bleibst, handeln Tierversicherer eine ganze Reihe an Verträgen auf dem Markt, die das finanzielle Risiko für Tierbesitzer senken. Wir zeigen dir, welche Verträge dir Tierversicherer anbieten und worauf du bei einem Abschluss achten musst. Auch erfährst du hier, welche Leistungen besonders wichtig sind.

Welche Angebote bieten Tierversicherer?

Ein Schaden ist schneller entstanden, als du denkst: Ein Hund läuft über die Strasse. Ein Autofahrer bremst geistesgegenwärtig, verletzt aber das Tier und verursacht einen Auffahrunfall. Schon sind Verletzungen und ein Sachschaden entstanden. Eine Klärung der Verantwortung kann zu einem juristischen Streit führen. Tierversicherer bieten deshalb eine Reihe an Verträgen für Privatkunden an. Diese sind die wichtigsten:

  • Tierhalterhaftpflichtversicherung. Die Haftpflicht begleicht Ansprüche Dritter, soweit sie sich auf Personen oder Sachen beziehen.
  • Tierhalterrechtsschutzversicherung. Der Rechtsschutz umfasst eine Beratung beim Anwalt und eine gerichtliche Vertretung.
  • Tierkrankenversicherung. Sie leistet Hilfe im Krankheitsfall, bei Unfällen oder Operationen.

Übrigens: Die Tierversicherer schützen mit den Verträgen primär die Halter. Da ein Hund oder ein anderes Haustier natürlich keine volle Rechtsperson ist, beziehen sich Ansprüche immer auf das Herrchen oder Frauchen.

Brauche ich für alle Haustiere eine Tierversicherung?

Die meisten Privatpersonen schliessen für sich selbst oder die Familie eine Reihe an Versicherungen ab, die umfangreiche Leistungen beinhalten. Teilweise garantieren diese Verträge sogar eine Schadensübernahme bei Tieren. Kleintiere wie Hamster oder Kaninchen sind beispielsweise meist im Schutz der Privathaftpflichtversicherung eingeschlossen. Welche Kostenübernahme besteht, klärst du am besten in einer Beratung. Dann kannst du auch spezielle Wünsche abklären. Möchtest du etwa, dass dein Tier auf Reisen einen Schutz geniesst? Wende dich an einen Tierversicherer. Er stellt dir Informationen bereit und vermittelt dir passende Verträge.

Welche Leistungen der Tierversicherer sind für Hunde und Katzen wichtig?

Hunde und Katzen gehören zu den beliebtesten Haustieren. In einem Privathaushalt sind die treuen Begleiter besonders oft anzutreffen. Sie verursachen vor allem Kosten, wenn sie erkranken. Deshalb ist für sie eine Tierkrankenversicherung ratsam. Stehen gar Operationen an, kann das richtig ins Geld gehen: Vierstellige Beträge inklusive aller Vor- und Nachbehandlungen sind keine Seltenheit. Eine Tierversicherung schafft dann Abhilfe. Sie übernimmt die vereinbarten Leistungen, wenn du die Versicherungsbeiträge ordnungsgemäss bezahlt hast. Eine geringere Bedeutung für Hunde und Katzen haben die Tierhalterhaftpflichtversicherung und die Tierhalterrechtsschutzversicherung. Gerade Katzen sind meist über die Privathaftpflicht mitversichert. Für bestimmte Hunderassen kann eine zusätzliche Haftpflicht dagegen sinnvoll sein. Zu rechtlichen Auseinandersetzungen vor Gericht kommt es wegen Tieren aber nur selten.

Wie schütze ich mein Tier optimal mit einer Krankenversicherung?

Gehst du mit deinem Haustier zum Tierarzt, fallen dafür Kosten an. Diese trägst du entweder selbst oder du lässt sie anteilig oder voll von einer abgeschlossenen Versicherung begleichen. Die Tierversicherer halten zwei Modelle für private Halter bereit:

  • Vollversicherung: Der Vollschutz umfasst grundsätzlich alles – Vor- und Nachsorge, Heilbehandlungen, OP-Kosten und mehr. Je nach Vertrag bestehen Leistungsausschlüsse und Selbstbehalte.
  • OP-Schutz: In einer solchen Risikoabsicherung tragen die Tierversicherer ausschliesslich OP-Kosten und solche Auslagen, die in einem unmittelbaren Zusammenhang damit stehen.

Welche Informationen erfragen die Tierversicherer bei einem Abschluss?

Die Gesellschaften wollen nicht nur Angaben zu deinem Haustier haben, sondern auch zu dir als Vertragspartner. Neben deiner Anschrift verlangen viele Versicherer die Angabe einer Bankverbindung, über die sie die Beiträge einziehen. Der Umfang der geforderten Informationen zu deinem Haustier fällt unterschiedlich aus. Bei einem Hund musst du meist die Rasse, das Alter, das Gewicht und die Grösse eintragen. Oft spielt für die Risikoanalyse auch der Themenkreis "Wohnen" eine Rolle. Es lohnt sich manchmal, mehrere Offerten einzuholen. Dadurch hast du bei einem Vertragsschluss die Wahl.

Wann lohnt sich der Abschluss einer Tierversicherung?

Mit dem Abschluss einer Tierschutzversicherung schützt du dich vor finanziellen Risiken. Denn als Halter trägst du die Kosten für deine Haustiere. Grundsätzlich lohnt sich ein Abschluss immer dann, wenn du negative Auswirkungen auslagern möchtest. Du verhinderst dadurch etwa, für ein Unfallgeschehen oder Gerichtsstreitigkeiten zu zahlen. Anders verhält es sich bei der Tierkrankenversicherung. Die Tierversicherer kalkulieren ihre Haftung genau und interessieren sich deshalb für den Gesundheitszustand und das Lebensalter. Deshalb entrichten Vertragsnehmer mit einem gesunden und jungen Tier regelmässig geringere Beiträge. Der Abschluss einer Krankenpolice empfiehlt sich zur Vermeidung von Risikoaufschlägen bereits in jungen Jahren.

Welche Versicherungsdauer sehen die Verträge vor?

Die Dauer der Verträge beträgt mindestens zwölf Monate. Einige Tierversicherer sehen längere Bindungen vor, belohnen diese aber mit einer niedrigeren Prämie. Grundsätzlich kannst du jede Tierversicherung unter Einhaltung einer mehrmonatigen Frist kündigen. Selbstverständlich hast du dann die Möglichkeit, einen Schutz bei einer anderen Gesellschaft zu vereinbaren. Aber Achtung: Die Anzahl der Tierversicherer fällt im Vergleich zu Personenversicherern klein aus.

Der Tierarztvergleich für die Schweiz. Finde die besten Tierärzte in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Appenzeller Hunde – mehr als Schweizer Sennenhunde

Appenzeller Hunde – oder auch Appenzeller Sennenhunde genannt – gehören heute nicht mehr ausschliesslich als Bauernhunde auf die Alm, sondern erfreuen sich auch als Familien- und Begleithunde immer grösserer Beliebtheit. Doch was kennzeichnet dieses Schweizer Original und was gilt es vor der Anschaffung zu beachten? Die Rassebeschreibung des Appenzellers, sein Wesen und was es bei der Haltung dieser Hunderasse zu beachten gilt, erfährst du hier.

Zeckenhalsband Haustiere – Fragen und Antworten zur Wirkung

Tiere sind gerne in der freien Natur unterwegs und gehen auf Jagd. Die Heimkehr ist dann weniger schön, wenn ein Haustier sich auf einmal stark zu kratzen beginnt oder im Fell Parasiten aufweist. Dann besteht für den Haustierhalter Handlungsbedarf.

Futterautomaten für Katzen – Tipps, Fragen und Antworten zur pünktlichen und flexiblen Katzenfütterung

Die heutige Zeit ist geprägt durch ständige Veränderung, wachsende Mobilität und zunehmende Flexibilität. Besonders wenn du im Berufsleben stehst und erfolgreich sein möchtest, musst du immer einsatzbereit sein. Wenn du trotzdem Katzenbesitzer bist oder darüber nachdenkst einer zu werden, gibt es für dich eine wunderbare Erfindung, die dich bei der artgerechten Haltung deiner Katze unterstützt: Futterautomaten für Katzen versorgen dein Haustier je nach Modell nicht nur zu den Hauptmahlzeiten, sondern auch mit Nahrungsergänzungsmitteln und Wasser. Dein Liebling erhält auch in deiner Abwesenheit sein Katzenfutter durch den Futterspender und wird über einen Wasserspender mit frischem Wasser versorgt.