Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Tierärzte in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Katze sabbert – was sind die Uraschen?

Katze sabbert – was sind die Uraschen?

Hin und wieder kommt es bei Katzen zu vermehrtem Speichelfluss. Ist Sabbern bei Katzen normal oder kann es sich dabei um ein ernstzunehmendes Krankheitssymptom handeln? Und wenn ja, welche Probleme stecken dahinter, wie werden sie behandelt und wann solltest du mit deiner Katze einen Tierarzt aufsuchen? Diese und weitere Fragen beantworten wir dir im folgenden Artikel.

Warum sabbern Katzen?

Vermehrter Speichelfluss kann bei Katzen ganz verschiedene Ursachen haben. Nicht immer handelt es sich dabei um ein Zeichen dafür, dass mit der Katze etwas nicht stimmt. Gleichzeitig kann die vermehrte Produktion von Speichel aber auch auf Krankheiten und gesundheitliche Probleme der Katze hinweisen. Deshalb ist es hier wichtig, auf weitere Symptome zu achten, die Katze genau zu beobachten und das Tier bei weiteren Problemen rechtzeitig einem Tierarzt vorzustellen.

In welchen Situationen ist Sabbern bei Katzen normal?

Es gibt viele Situationen, in denen das Sabbern bei Katzen ganz normal ist. Liegt der Katzenbesitzer beispielsweise mit dem Schmusetiger auf der Couch und krault ihm genüsslich das Fell, so kann es schnell passieren, dass die Katze vermehrt Speichel produziert. Wenn das Sabbern also in einer Situation passiert, in der sie sich sichtlich wohlfühlt und beispielsweise schnurrt und sich streicheln lässt, gibt es keinen Grund zur Sorge. Doch nicht nur beim Schmusen, sondern auch bei der Zubereitung von Katzenfutter kann eine Katze vermehrt sabbern. Das bedeutet dann lediglich, dass sie sich auf ihr Futter freut und deshalb die Speichelproduktion angeregt wird.

Welche Ursachen kann der übermässige Speichel bei Katzen haben?

Neben den oben beschriebenen typischen Alltagssituationen kann Sabbern bei Katzen aber auch andere Gründe haben. So kann der Speichelfluss auf Probleme und Krankheiten hindeuten. Beispielsweise können die Ursachen im Maul liegen, denn deine Katze könnte eine Zahnfleischentzündung oder auch Zahnstein haben. Des Weiteren könnte die Katze auch unter Magenproblemen leiden, zum Beispiel weil sie versehentlich einen Fremdkörper verschluckt hat. Erkältungen sind ebenfalls eine Katzenerkrankung, die Sabbern verursachen kann. Doch auch psychische Faktoren spielen möglicherweise eine Rolle: Forscher haben festgestellt, dass grosser Stress ebenfalls vermehrtes Speicheln auslösen kann.

Wann sollte ich mit meiner Katze zum Tierarzt?

Zum Tierarzt fahren solltest du in jedem Fall dann, wenn du das Gefühl hast, dass mit deiner Katze etwas nicht stimmt. Der Fachmann kann eine Diagnose stellen und deinen Stubentiger dementsprechend behandeln. Auf der Hut sein solltest du, wenn das Sabbern nicht nur beim Schnurren oder bei der Erwartung von Futter, sondern auch zu anderen Tageszeiten auftaucht und deine Katze sich nicht sichtlich wohlfühlt. Auch wenn du noch weitere Symptome entdeckst, solltest du mit dem Tierarztbesuch nicht länger warten. Es ist immer besser, einmal zu oft zum Arzt zu fahren als zu selten.

Welche weiteren Symptome weisen darauf hin, dass meine Katze krank ist?

Anders als andere Haustiere zeigen Katzen nicht sofort, wenn es ihnen nicht gut geht. Im Gegensatz zum Hund oder Pferd sind Katzen wesentlich eigensinniger, was du während der Erziehung deines Schmusetigers bestimmt schon festgestellt hast. Wenn es ihnen wirklich nicht gut geht, können sie es wie Hunde aber auch nicht mehr überspielen. Weitere Krankheitssymptome bei Katzen sind zum Beispiel Abgeschlagenheit und Müdigkeit, ein kleiner Schnupfen oder der Umstand, dass sie nicht mehr fressen. Wenn die Katze starken Mundgeruch hat, könnte dies zudem auf Probleme im Maul hinweisen. Du selbst kennst deine Katze vermutlich am besten. Achte deshalb einfach darauf, ob sie sich "normal", also wie sonst auch, oder auf irgendeine Art und Weise anders verhält. Ist Letzteres der Fall, gehört das Sabbern zu den Krankheitssymptomen und du solltest dich auf den Weg zum Tierarzt machen.

Was kann ich für meine Katze tun?

Was du selber tun kannst, ist zunächst, deine Katze genau zu beobachten und sie rechtzeitig zum Tierarzt zu fahren. Viele Katzenbesitzer warten damit zu lange und schaden ihrem Haustier, da sie ihm keine rechtzeitige Hilfe zukommen lassen. Natürlich kannst du aber zunächst überprüfen, wo die Ursachen für das Sabbern liegen könnten. Überprüfe in jedem Fall den Mundraum und beobachte deine Katze. Selbst behandeln kannst du die meisten Ursachen jedoch nicht. Sprich am besten mit deinem Tierarzt und frage dort, was zu tun ist.

Wie unterstütze ich die Gesundheit meiner Katze?

Um deine Katze gesund zu halten, kannst du einiges tun. Das A und O ist natürlich eine gesunde Ernährung, für die du alleine verantwortlich bist. Genauso wichtig ist aber auch, dass sich deine Katze wohlfühlt, damit auch die psychische Gesundheit stabil ist. Darüber hinaus solltest du regelmässige Vorsorgeuntersuchungen wie Impfungen und Wurmkuren beim Tierarzt wahrnehmen. Zudem ist es wichtig, dir möglichst frühzeitig Hilfe beim Tierarzt zu holen, wenn etwas nicht stimmt, damit sie im Krankheitsfall schnell behandelt werden kann. So bleibt deine Katze lange fit und munter.

Der Tierarztvergleich für die Schweiz. Finde die besten Tierärzte in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Zeckenbiss Symptome: harmlos oder ein Fall für den Arzt?

Ein Zeckenstich macht sich zumeist durch ein Jucken auf der Haut bemerkbar. Bei näherem Hinsehen entdeckst du einen kleinen schwarzen oder rotbraunen Punkt. Das ist die Zecke, die sich mit ihren Beisswerkzeugen in deine Haut bohrt und dein Blut saugt. Dabei gelangt Speichel von der Zecke in die Wunde. Dieser ist mitunter mit Bakterien und Viren infiziert. Zecken sind dafür bekannt, Krankheiten von einem auf den anderen Wirt zu übertragen. Bei Zeckenstichen ist deshalb Vorsicht geboten und der Verlauf ganz genau zu beobachten. Anfangs gibt es kaum Beschwerden, doch unter Umständen ist deine Gesundheit in Gefahr.

Gabapentin Hund – Mittel der Wahl bei Schmerzen beim Hund?

Wenn dein geliebter Hund unter starken Schmerzen leidet, dann hast du sicherlich nur einen Wunsch: ihm zu helfen. Eine Schmerztherapie durchzuführen, gehört auf jeden Fall in die erfahrenen Hände eines Tierarztes. Um ihm die Diagnose zu erleichtern, kannst du ein Schmerztagebuch für deinen Hund führen. Je nachdem, welche Krankheiten bei deinem Tier vorliegen, wird sich dein Tierarzt vielleicht für Gabapentin entscheiden. Wir geben dir einen Überblick über Indikationen, Behandlung und Nebenwirkungen des Wirkstoffes. Ausserdem haben wir dir viele hilfreiche Informationen zusammengestellt, die dir helfen, dass dein Vierbeiner schnell wieder gesund wird, und dir zeigen, und wo du weitere Hilfe findest.

Deine Katze hustet? So gehst du der Ursache auf den Grund

Jeder Tierbesitzer freut sich, wenn sein Tier gesund und munter ist. Doch auch Tiere können krank werden und sind dann auf deine Hilfe angewiesen. Du möchtest, dass es deinem Haustier schnell wieder besser geht. Wenn deine Katze hustet, solltest du das nicht als Bagatelle abtun. Wenn der Husten nicht schnell wieder aufhört, musst du unbedingt professionelle Hilfe beim Tierarzt suchen. Dieser untersucht deine Katze genau und stellt eine professionelle Diagnose. Je nachdem, ob es sich um eine Infektion, eine Lungenentzündung oder sogar Asthma handelt, wird er eine wirkungsvolle Behandlung einleiten. Alles rund um die hustende Katze haben wir hier zusammengestellt.